Umgebung

Rundreise Epirus

Igoumenitsa - Ioannina - Zagoria (Nationalpark) - Meteora Klöster - Lefkas - Gliki - Parga

Verlassen Sie den Hafen und die Straße führt Sie direkt auf die neue Autobahn EGNATIA, nach rund 20 km müssen Sie von dort wieder abfahren, ein Teil der Autobahn ist noch nicht fertig. Sie werden sich dann auf einer sehr kurvigen und steilen Landstraße wiederfinden.

TIPP:

Abstecher in das Dorf Lia, Schauplatz des Tatsachenromans "Eleni" von Nicolas Gage, der die Geschichte seiner Familie während des Bürgerkrieges erzählt. Auf Initiative des Buchautors entstand in diesem Bergdorf eine kleine Pension, dort erklärt man Besuchern gern den Weg zu den im Roman beschriebenen Plätzen, darunter auch das wiederaufgebaute Wohnhaus, in dem die Familie wohnte.

Besuchen Sie das antike Zeus-Heiligtum von DODONI. Es gilt als die älteste Orakelstätte in Griechenland. In seinem riesigen Theater finden in den Sommermonaten Konzerte und Theatervorstellungen statt.

Folgen Sie der Schilderung nach Ioannina und nach kurzer Fahrt erreichen Sie wieder die Autobahn, diese bringt Sie direkt nach Ioannina. Fahren Sie von der Autobahn ab und biegen Sie links in die zweispurige Straße durch das Industriegebiet von Ioannina ab. Fahren Sie in die Stadt und folgen Sie der E 90 in Richtung Flughafen.

TIPP:

Ioannina, die geschäftige Hauptstadt von Epirus birgt viele interessante Sehenswürdigkeiten oder aber auch Entspannung in einem der zahlreichen Cafès am See.

Besuchen Sie die bewohnte idyllische und autofreie Insel im Pamvotis-See mit seinen alten Klöstern und dem kleinen Ali-Pasha-Museum.
Tropfsteinhöhle von Perama, 3 km außerhalb von Ioannina, ein geführter Rundgang durch die Höhle dauert etwa 45 Minuten.

Wachsfigurenmuseum von Vrelli, mit Darstellungen aus der griechischen Geschichte.

Archäologisches Museum mit Funden aus Dodoni und dem Nekromanteion.

Passieren Sie den Flughafen und bleiben Sie auf der E 90. Die Beschilderung zeigt Ihnen die Strasse, die Sie in die Berge des Nationalparks hinaufführt, die Zagorochoria (Zagoria Dörfer, welche unter Denkmalschutz stehen) und die atemberaubende Vikos-Schlucht.
[verbringen Sie einige Tage in Monodendri Gästehaus Ladia]

TIPP:

In der Nähe des Dorfes Kipi überspannen 8 wunderschöne Bogenbrücken aus der Türkenzeit die Bäche der Umgebung.

Traditionelles Dorf Monodendri mit gepflasterten Straßen und traditionellen Häusern, vom Kloster Agia Paraskevi, welches abenteuerlich oberhalb der Vikos-Schlucht gebaut wurde, haben Sie einen traumhaften Blick auf diese. Ab hier können Sie auch Wanderungen durch die Vikos-Schlucht, die längste und tiefste Schlucht (bis zu 1000 m) am griechischen Festland, unternehmen.

Weitere traditionelle Dörfer sind Papingo und Mikro Papingo, von hier aus gehen Wanderwege in die umliegenden Berge und zum Drachensee.

Weiter zu den Meteora-Klöstern über Metsovo

Fahren Sie nach Ioannina zurück, folgen Sie der Strasse E 92 in Richtung Trikala / Kalambaka, die Strasse führt Sie zunächst am Nordufer des Pamvotis-Sees entlang und windet sich dann in zahllosen Kurven hinauf ins 1160 m hoch gelegene Großdorf Metsovo.

[verbringen Sie eine Nacht in Metsovo Hotel Appolon]

Das Dorf bietet sich ideal für eine Kaffeepause an, ist aber vor allem für seine Schnitzerarbeiten und für seine Käsefabrikationen bekannt. Von Metsovo aus führt die E 92 weiter bergan, an einem bei Griechen beliebten Skigebiet(!) vorbei, auf den 1680 m hohen Katara-Pass. Hier ist auch die Grenze zu Thessalien und die Straße senkt sich hinab und erreicht nach 55 km die Stadt Kalambaka am Fuß der Meteora-Felsen.

[verbringen Sie eine Nacht in Kastraki am Fuße und mit Blick auf die Meteora-Felsen
ZOZAS ROOMS KASTRAKI]

TIPP:

Das größte und älteste Kloster ist das Megalo Meteora, besuchen Sie auch das Klostermuseum. Interessant und einen Besuch lohnend sind auch das Nonnenkloster Roussanou, Kloster Varlaam, Agia Triada und Agios Stefanos.

Von Meteora über Ioannina und Preveza auf die Insel Lefkas

Zurück nach Ioaninna auf der E 92 und ab Ioannina folgen Sie der Strasse E 951 in Richtung Arta und dann weiter auf der Bundesstrasse 21 nach Preveza. Die Strasse führt durch wunderbare Naturlandschaften, entlang des Louros-Flusses, der gesäumt ist mit schattenspendenden Platanen. Es werden auch Forellen zum Kauf angeboten.

TIPP:

Halten Sie in Filipiada Ausschau nach einem der vielen Storchennester.

Abstecher nach Arta:
+ berühmte 4-bögige Brücke (lassen Sie sich die Sage davon erzählen)
+ auf ihre Kosten kommen Liebhaber byzantinischer Kunst; besonders zu empfehlen sind hier die Kirchen Agia Theodora und Panagia Parigortissa

6 km vor Preveza liegen die Ruinen der antiken Stadt Nikopolis, die 30 v. Chr. von Oktavian, dem späteren Kaiser Augustus gegründet wurde; zur Erinnerung an seinen Sieg in der Seeschlacht von Aktio über Antonius und seiner Verbündeten Cleopatra. Das Ausgrabungsgelände ist riesig, ein kleines Museum zeigt wertvolle Fundstücke, die Stadtmauer versetzt Sie tausende Jahre in der Zeit der Römer zurück.

Machen Sie eine Pause in Preveza, am Hafen gibt es gemütliche Cafès.

Folgen Sie den Schildern nach Lefkas (in der Landessprache Lefkada) und die Strasse führt Sie durch einen Tunnel 25 m unter dem Meeresspiegel; dann geht es nach weiteren ca. 20 km über eine Schwenkbrücke auf die Insel Lefkas.

[verbringen Sie ein paar erholsame Tage in Agios Nikitas im Westen der Insel Appartement-Hotel Philippos]

TIPP:

Besuchen Sie Lefkada, die kleine Inselhauptstadt, mit architektonisch reizvollen Häusern in der Innenstadt.
Nidri: Geschäftigster Ort auf der Insel
+ kleine Wanderung zum Wasserfall
+ viele Bootsausflüge starten hier im Hafen
+ Skorpios, die Privatinsel von Onassis ist der Ortschaft vorgelagert
Vasiliki: das Surferparadies auf Lefkas mit ausgezeichneten Windverhältnissen
Für Mutige: Kite-Surfing kann man in Agios Jannis üben und lernen
Vom Nonnenkloster Faneromeni aus, im Norden der Insel, hat man einen traumhaften Blick auf Lefkas-Stadt und die Lagune
Griechenlands schönster Strand ist Porto Katsiki, weißer Kies und türkisblaues Wasser
Das Bergdorf Karia ladet zum Verweilen unter der großen Platane am Dorfplatz ein und ist vor allem für handgefertigte Web- und Stickereiarbeiten bekannt. Der Ort erwacht am 11. August zum Leben, denn an diesem Tag wird zu Ehren von Agios Spyridon gefeiert.

Ganz im Südwesten der Insel liegt der Lefkadische Felsen, das Kap Ducato. An der Stelle, wo heute der Leuchtturm steht, stand einst ein Apollo-Tempel; phantastischer Blick auf das Ionische Meer; Sappho die berühmteste Dichterin der Antike nahm sich hier, durch einen Sprung vom 72 m hohen Felsen, aus Liebeskummer das Leben.

Von Lefkas weiter über Preveza nach Gliki

Zurück nach Preveza, wieder über die Brücke aufs Festland und von Aktio durch den Tunnel nach Preveza. Von dort folgen Sie einfach der E 55, der Küstenstrasse und den Straßenschildern in Richtung Igoumenitsa bis Mesopotamos. Fahren Sie auf der Landstrasse in Richtung Kanalaki, vor Kanalaki biegen Sie links ab, fahren Sie durch die Ebene bis Sie wieder zu einer größeren Strasse gelangen und biegen Sie nochmals links ab und nach wenigen Kilometern erreichen Sie auch schon die holprige, abenteuerliche Eisen-Holz-Brückenkonstruktion, die Sie über den Acheron führen wird
[
verbringen Sie ein paar Tage in Gliki Hotel Kleopatra]

Besuchen Sie die antike Stadt Nikopolis, die am Weg liegt (siehe auch weiter oben)
Springen Sie ins kühle Nass am Strand vom Vrachos Beach; weitläufige ruhige Bucht mit vielen Cafès und Tavernen
In Mesopotamos finden Sie das Nekromanteion, das einzige Totenorakel in Griechenland, welches auf 500 v. Chr. zurückgeht; Pilger aus dem ganzen Land kamen hierher, um mit Ihren Verstorbenen Kontakt aufzunehmen.
Zalongo Monument, das beeindruckende Denkmal hoch oben am Felsen, welches an die Frauen von Souli, die hier ihr Leben verloren haben, erinnert. 400 Stufen führen vom Kloster am Fuße des Felsen bis nach oben, der Aufstieg wird durch die herrliche Aussicht bis zur Küste belohnt.
Kassopi, interessante antike Stadt mit vorbildlicher Stadtplanung, nur unweit vom Zalongo-Felsen entfernt
Kanalaki: typisch griechische Kleinstadt mit geschäftigem Treiben
In Paramythia findet jeden Samstag vormittags ein großer Obst- und Gemüsemarkt statt
Gliki: + die Quellen des Acheron, der Fluss, der schon in der Mythologie erwähnt wurde
unternehmen Sie eine Wanderung im eiskalten Wasser zu den Quellen und bis zur Rundbogenbrücke oder machen Sie eine Rundwanderung auf dem Wanderweg
machen Sie ein erholsames Picknick am Flussufer an schattigen Plätzen
tun Sie es Achilles gleich und baden Sie, um Unverwundbarkeit zu erlangen

Von Gliki nach Parga

Folgen Sie der Landstrasse in Richtung Kipseli und dann nach Morfi (=Morfati) und Sie kommen auf die E 55, biegen Sie links in Richtung Preveza ab und nach nur ca. 2 km zeigen die Schilder die Abzweigung nach Parga, nach 10 km kommen Sie dann in dieses malerische Städtchen.

[verbringen Sie ein paar Tage in Parga Unterkünfte in Parga]

TIPP:
Das Venezianische Kastell direkt in Parga birgt ein romantisches Cafè mit traumhaften Blick
Verschiedene Badebuchten in Parga und der Umgebung laden zum Baden und Erholen ein - für jeden ist etwas dabei, z.B. Ai Giannakis, eine kleine Bucht mit einer unterirdischen Süßwasserquelle.
Unternehmen Sie Wanderungen und Spaziergänge in den Olivenhainen in und rund um Parga.
Die Küstenstrasse von Parga nach Sivota führt Sie durch eine herrliche Naturlandschaft, hohe Berge und abgeschiedene Strände.

In Perdika finden Sie einen kleinen Erholungspark mit Tieren.
Mit dem Boot nach Paxos und Antipaxos, die beiden kleinen reizvollen Inseln sind Parga vorgelagert und locken mit karibikhaften, weißen Stränden, türkisfarbenem Wasser, Blauen Grotten und mit der entspannenden Atmosphäre in den wenigen malerischen Fischerdörfchen.

In Ammoudia fließt der Acheron-Fluss ins Meer, die seichte sandige Bucht ist ein Paradies für Kinder. Am Fluss fahren kleine Boote für kurze Ausflüge auf und ab. Essen Sie Fisch in Ammoudia; hier gehen viele Tavernenbesitzer selbst zum Fischen.

Die Strassenangaben von diesem Routenplan sind unverbindlich! Bringen Sie bitte Ihre eigene aktuelle Strassenkarte mit!

WIR WÜNSCHEN IHNEN EINE GUTE FAHRT UND EINEN SCHÖNEN ERHOLSAMEN URLAUB BEI UNS IM EPIRUS!


Alle Fotos © Kryoneri Travel.
Eine Veröffentlichung durch andere als Kryoneri Travel bedarf der schriftlichen Zustimmung des Seitenbetreibers.


Heute ist der 20.09.2018 10:54 Uhr

Kryoneri Travel Parga/Griechenland
Sofoklis Pappas
GR - 48060 Parga
Ag. Athanasiou 6
near Kryoneri Beach
Tel./Fax: 0030-26840-32400
Geöffnet: Mai - Oktober
Ganzjährig erreichbar unter:
info@parga-reisen.at